Sie sind hier: Aktuelles » Auswärtsspiel für das DRK Haltern am See in der Allianz...
Dienstag, 21. Mai 2019

Mittwoch, 5. März 2014 23:12 Alter: 5 Jahr/e

Auswärtsspiel für das DRK Haltern am See in der Allianz Arena

In der Fußballbundesliga sind Auswärtsspiele an der Tagesordnung, im Rahmen von Sanitätswachdiensten in Fußballstadien eher seltener.

Seit vielen Jahren unterstützt der DRK-Stadtverband Haltern am See e.V. die Kameraden des DRK-Kreisverbandes Gelsenkirchen e.V. mit Personal sowie Fahrzeugen bei den Sanitätswachdiensten in der Veltins-Arena auf Schalke. Ab und an treffen sie hierbei auch auf Helfer/innen anderer Rotkreuzgliederungen, die 'ihre' Mannschaft zum Auswärtsspiel begleiten.

Bereits seit längerem reifte die Idee, das eine oder andere Auswärtsspiel des FC Schalke 04 zu besuchen, dort die jeweils ansässige Rotkreuzgliederung sanitätsdienstlich zu unterstützen und freundschaftliche Bande zu knüpfen. Mit nur ein paar Wochen Vorbereitungszeit konnte das Topspiel FC Bayern München gegen FC Schalke 04 am 1. März diesen Jahres ins Auge gefasst werden. Der Kontakt zum Bayrischen Roten Kreuz, Kreisverband München, wurde geknüpft und innerhalb kürzester Zeit erhielten die Halterner Rotkreuzler die Zusage, während der Partie 'Bayern gegen Schalke' in der Allianz Arena beim Sanitätswachdienst mitzuwirken.

Mit Unterstützung der Kameraden aus der bayrischen Landeshauptstadt konnte schnell eine Unterkunft organisiert werden und so ging es in der Nacht von Freitag auf Samstag los. Insgesamt 9 Helferinnen und Helfer des DRK-Stadtverbandes, verteilt auf zwei Fahrzeuge, machten sich gegen 1 Uhr Nachts auf die rund 650 km lange Reise in Richtung München.

An der Unterkunft in Unterschleißheim angekommen, erfolgte erstmal ein gemeinsames Frühstück und danach ging es in die Innenstadt von München zur Stadtbesichtigung. Anschließend machten sich die Halterner Rotkreuzhelfer auf zur Akkreditierung für den Sanitätswachdienst an der Allianz Arena in München Fröttmaning.

Nach der Akkreditierung wurden den Helfer/innen zunächst das Behandlungszentrum in der Allianz Arena gezeigt und erklärt, danach erfolgte die Einteilung auf zwei Wachbereiche innerhalb des Stadions. Im Wachbereich angekommen, wurden sie in die örtlichen Gegebenheiten eingewiesen.

Im weiteren Verlauf des Abends tauschten sich die Rotkreuzhelfer aus Haltern am See mit den örtlichen Einsatzkräften aus. Es wurden Gemeinsamkeiten und Unterschiede entdeckt sowie neue Ideen und Eindrücke auf beiden Seiten gesammelt. Zum Glück gab es nur eine geringe Anzahl von Einsätzen, was auch die sehr gute Stimmung im Stadion wiederspiegelte. Auch konnten die Halterner Rotkreuzhelfer die Einsatzleitung im 8. Stock der Allianz Arena besichtigen, von wo aus sämtliche Einsätze im und um das Stadion koordiniert werden.

Gegen 21.30 Uhr erfolgte dann 'Einsatzende' für die beiden Wachbereiche, in denen die Halterner Rotkreuzhelfer eingesetzt waren. Bei der anschließenden Verabschiedung im Behandlungszentrum bedankten sich die Halterner Rotkreuzhelfer bei der Einsatzleitung und den örtlichen Einsatzkräften und luden diese zu einem Gegenbesuch in der nächsten Saison ein. Danach erfolgte die Rückfahrt zur Unterkunft in Unterschleißheim.

Nach einer erholsamen Nacht und einem guten Frühstück machten sich die Halterner Rotkreuzhelfer am Sonntagmorgen wieder auf den Rückweg in Richtung Haltern am See. Gegen 17 Uhr erreichten sie die Halterner DRK-Wache an der Recklinghäuser Straße und stellten die Einsatzbereitschaft der beiden Fahrzeuge wieder her.