Sie sind hier: Aktuelles » Das Münchner Rote Kreuz trauert um Joachim Schulze
Montag, 27. Mai 2019

Donnerstag, 8. März 2018 10:22 Alter: 1 Jahr/e

Das Münchner Rote Kreuz trauert um Joachim Schulze

Joachim Schulze (1947-2018)

Die Nachricht über den Tod von Joachim Schulze hat im Münchner Roten Kreuz tiefe Betroffenheit und Anteilnahme ausgelöst. Joachim Schulze verstarb am 7. März 2018 nach langer Krankheit 70-jährig in München.

Am 21. Juli 1947 in Berlin geboren, faszinierte ihn die Rotkreuzidee bereits frühzeitig und ließ ihn sein ganzes Leben nicht mehr los. Als junger Mann wurde er Mitglied des Berliner Roten Kreuzes und war in einer Sanitätskolonne sowie in der Wasserwacht aktiv.

Später verließ er seinen Geburtsort Berlin, zog in die Bayerische Landeshauptstadt und fand dort eine neue Heimat, der er zeitlebens die Treue hielt.

Trotz absolvierter Ausbildung zum Versicherungskaufmann wandte er sich abermals dem Roten Kreuz zu und arbeitete als Rettungssanitäter für das Bayerische Rote Kreuz. Als die Rettungskette durch Luftrettungsfahrzeuge ergänzt wurde, gehörte er zu den ersten Rettungssanitätern im Christoph 1, einem Rettungshubschrauber vom Typ Bölkow Bo 105.

Am 17. August 1971 stürzte Christoph 1 während eines Notfalleinsatzes ab, als sein Heckrotor im Landeanflug auf die Einsatzstelle in München-Allach ein Hindernis berührte. Joachim Schulze war als Rettungsassistent mit an Bord und wurde bei dem Zwischenfall schwer verletzt.

Von diesem Unfall genesen, setzte Joachim Schulze seine Laufbahn unermüdlich fort, wie seine beruflichen Stationen eindrucksvoll belegen:

    1978 Stellvertretender Leiter der Rettungsleitstelle München

    1980  Leiter der Rettungsleitstelle München

    1994 Leiter Rettungsdienst des BRK-Kreisverbandes München

Bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2010 legte er zahlreiche Grundlagen für innovative Rettungskonzepte. Seine Erfahrungen aus dem Oktoberfestattentat 1980 führten maßgeblich zur Verbesserung der Versorgung großer Patientenzahlen.

Das Bayerische Rote Kreuz, die Landeshauptstadt München und der Freistaat Bayern ehrten die Verdienste von Joachim Schulz mit zahlreichen Auszeichnungen.

Für den Rettungsdienst des Münchner Roten Kreuzes war Joachim Schulze innovativer Wegbereiter und -begleiter. Dank seiner Unterstützung haben wir wichtige Projekte zur Verbesserung der Einsatzkonzepte und der Patientenversorgung auf den Weg bringen können. Als Leiter Rettungsdienst und zuletzt als mutiger Kämpfer gegen seine schwere Erkrankung bleibt uns Joachim Schulze als beeindruckendes Vorbild in Erinnerung. Menschen wie er sind ein Geschenk für unsere Gesellschaft. Wir werden ihm im Münchner Roten Kreuz stets ein ehrendes Andenken bewahren.