Sie sind hier: Aktuelles » Das weiße Schiff der Hoffnung im Vietnamkrieg
Montag, 27. Mai 2019

Donnerstag, 20. August 2009 10:22 Alter: 10 Jahr/e

Das weiße Schiff der Hoffnung im Vietnamkrieg

Rotes Kreuz überreicht „Helgoland“-Modell an Museum

„Was an menschlicher Brutalität denkbar ist, ich habe es gesehen“, sagt Kinderchirurg Dr. Alfred Jahn über seinen Einsatz auf dem Hospitalschiff „Helgoland“. Das Deutsche Rote Kreuz hatte das Schiff während des Vietnamkriegs (1964 bis 1975) in die Häfen von Saigon und Da Nang gesandt, um die leidende Zivilbevölkerung zu versorgen. Insgesamt 272 DRK-Helfer waren monatelang in dem schwimmenden Krankenhaus im Einsatz. Jetzt wird das Modell des „weißen Schiffs der Hoffnung“ dem Militärhistorischen Museum in Dresden als Dauerleihgabe überreicht.

Rotkreuz-Bundesarzt Dr. Karl Demmer übergibt das Modell: „Wir wollen mit der Leihgabe an die Schrecken des Krieges erinnern und zeigen, wie wichtig es ist, Hilfe zu leisten.“ Nach der Übergabe erzählt Dr. Alfred Jahn über seine Erfahrungen auf dem DRK-Schiff. Er war damals chirurgischer Assistent auf der „Helgoland“ und behandelte Kriegsverletzungen und Krankheiten von Erwachsenen und Kindern.