Sie sind hier: Aktuelles » Hitze und Flüssigkeitsmangel: viel zu tun beim Maxi-Fir...
Samstag, 25. Mai 2019

Freitag, 20. Juli 2007 15:56 Alter: 12 Jahr/e

Hitze und Flüssigkeitsmangel: viel zu tun beim Maxi-Firmenlauf

Etwa 24000 Läuferinnen und Läufer aus 900 Unternehmen und Organisationen waren gestern im Münchner Olympiapark am Start. Der Maxi-Firmenlauf fand trotz der Hitze großen Zuspruch.

 

Die Hitze war es auch, die den Teilnehmern zu schaffen machte und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Münchner Roten Kreuzes forderte. Viele Starter hatten die Temperaturen und ihre Wirkung auf den menschlichen Körper unterschätzt und mußten wegen Kreislaufbeschwerden behandelt werden.

 

Insgesamt 117 Mal mußte das Rote Kreuz Hilfe leisten, sechs Patienten brachte der Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in Münchner Kliniken.

Das Münchner Rote Kreuz war mit 75 Helfern und vier Ärzten vor Ort.

 

"Bei dem Wetter können wir froh sein, dass nicht mehr passiert ist.", fasst Einsatzleiter Volker Ruland zusammen. "Die Hitzebelastung war selbst für unsere Einsatzkräfte enorm, da kann man nachvollziehen, dass die Läufer kollabiert sind."