Sie sind hier: Aktuelles » Wasserrettungsübung am Langwieder See: Verpflegung für ...
Donnerstag, 13. Dezember 2018

Sonntag, 20. Oktober 2013 14:53 Alter: 5 Jahr/e

Wasserrettungsübung am Langwieder See: Verpflegung für 100 Teilnehmer

100 Übungsteilnehmer freuten sich über ein warmes Mittagessen

Die Vielfalt des Roten Kreuzes hautnah: Expertinnen und Experten vor und hinter der Ausgabetheke

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Sabine Wagmüller entspannt sich bei einer Bootsrundfahrt auf dem Langwieder See. Fotos: T. Wagmüller

Die Wasserwacht des Münchner Roten Kreuzes veranstaltete am Samstag mit 30 ehrenamtlichen Helfern eine große Übung an den Seen der Langwieder Seenplatte. Die Helfer des Wasserrettungszuges übten nacheinander verschiedene Evakuierungseinsätze auf dem Wasser, wie sie vor allem bei Hochwasser vorkommen. Dazu gehörte das Retten von Betroffenen von simulierten Hausdächern und das Evakuieren eines Campingplatzes. 45 Mimen stellten die Betroffenen dar, 20 Beobachter der angrenzenden Landkreisen begleiteten die Übung.

 

Sechs ehrenamtliche Rotkreuzkollegen der Bereitschaft Deisenhofen sorgten für das leibliche Wohl der rund 100 Übungsteilnehmer. Sie gaben ganztägig warme und kalte Getränke aus und kochten als warmes Mittagessen Geschnetzeltes in Rahmsauce mit Eierspätzle sowie vegetarische Käsespätzle.

 

"Die aufwändige Übung war wirklich gut vorbereitet und organisiert", sagte Sabine Wagmüller, stellvertretende Vorsitzende des Münchner Roten Kreuzes und zugleich verantwortlich für den Verpflegungseinsatz. "Über das warme Mittagessen haben sich die Übungsteilnehmer sehr gefreut, schließlich waren sie den ganzen Tag über stark gefordert."

 

Als kleines Dankeschön für die Bewirtung nahmen die Wasserretter die Küchenhelfer nachmittags mit auf eine Bootsrundfahrt auf den Langwieder See. "Toll, dass die Rotreuzarbeit so vielfältig ist und wir so viel voneinander lernen können", freute sich Sabine Wagmüller nach der Übung.