Sie sind hier: Aktuelles » "Wenigstens eine saubere Decke" - Rotes Kreuz in Sri La...
Montag, 27. Mai 2019

Dienstag, 26. Mai 2009 22:12 Alter: 10 Jahr/e

"Wenigstens eine saubere Decke" - Rotes Kreuz in Sri Lanka

Die Situation in den Flüchtlingslagern im Norden Sri Lankas normalisiert sich nur langsam. Weiter strömen völlig erschöpfte Frauen, Männer und Kinder in die überfüllten Notlager z.B. rund um die Stadt Vavuniya. Die Hilfsaktionen für die ca. 300.000 Menschen sind angelaufen. Das Deutsche Rote Kreuz will sich besonders um die schwangeren Frauen kümmern, die in den nächsten Wochen ihre Babys zur Welt bringen werden.

„Die Neugeborenen sind Zeichen der Hoffnung, doch die Mütter drückt die quälende Angst vor der Zukunft“ sagt Martin Hahn, Leiter der Rotkreuz-Auslandshilfe, gerade aus Sri Lanka zurück. „Mit unseren Mutter-Kind-Paketen versuchen wir die äußere Not zu lindern – da gibt es als Zeichen des Willkommens wenigstens eine saubere Decke für das Kleine.“ In den Mutter-Kind-Hilfspaketen finden sich Tücher, eine Decke, Pflegeprodukte bis hin zu einer Thermos- und einer Nuckelflasche. Viele der Mütter sind seit einem Jahr auf der Flucht. Sie sind geschwächt und unterernährt, oft haben sie die  Kämpfe zwischen Tamilen und Regierungstruppen hautnah miterlebt. Meist ist das, was sie am Körper tragen, ihr gesamter Besitz.

 „Wir können den Bedürftigen am besten helfen, wenn wir ungehinderten Zugang zu allen Lagern haben“, so Martin Hahn. Dazu laufen gerade Verhandlungen. Das DRK plant neben der Verteilung der Hilfspakete auch die Ausgabe von proteinreichen Nahrungsmitteln, damit die Menschen wieder zu Kräften kommen. Das deutsche Team in Vavuniya wurde aufgestockt.

Das DRK bittet um Spenden für die Hilfe in Sri Lanka:
DRK-Spendenkonto:
Konto: 41 41 41
Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
Stichwort: Sri Lanka